Doppelvortrag: Analogrechnen & Z80 Selbstbau

„Computer“ und „digital“ werden oftmals beinahe synonm verwendet. Tatsächlich passen aber auch „Computer“ und „analog“ zusammen. Am 1. Mai präsentiert Herr Prof. Dr. Bernd Ulmann bei einem spannenden Vortrag in unseren Räumen einen Blick über den Tellerrand:

Analogrechnen

Kaum eine Rechentechnik ist derart in Vergessenheit geraten wie das Analogrechnen, und kaum eine Rechentechnik bietet solche Chancen fuer die Zukunft wie dieses – vor allem im Hinblick auf High-Performance-Computing bei ausgesprochen geringem Energiebedarf. Der Vortrag stellt die grundlegenden Ideen und Techniken des Analogrechnens vor. (Nähere Informationen zum Analogrechnen an sich finden sich auf den Seiten unter http://www.analogmuseum.org/)

Nach diesem „Ausflug“ und einer kurzen Pause kehren wir wieder zur Digitaltechnik zurück. In einem zweiten Vortrag stellt Herr Ulmann den über die Jahre und auch heute noch vielseitig eingesetzten Z80-Prozessor vor und wie man sich selbst einen solchen baut. Eine großartige Möglichkeit, die zugrunde liegende Technik zu verstehen:

Z80

Wer kennt ihn nicht – den Z80-Prozessor, der praegend fuer die Homecomputerszene der 1980er Jahre war und bis heute in verschiedenen
Inkarnationen in Steuerungen etc. zu finden ist. Der Vortrag beschreibt den Selbstbau eines Z80-basierten Systems sowie die Entwicklung eines kleinen Betriebssystems hierfuer, das BASIC und Forth sowie ein FAT16-Filesystem (lesend) unterstuetzt.

Wann? Freitag (Feiertag), 2015-05-01, 14:00 & ca. 15:30 Uhr
Wo? ccc-ffm Hackquarter, F-Bockenheim
Wer? Jeder Interessierte ist herzlich willkommen!

Kalendereintrag als .ics

Herr Ulmann stellte uns freundlicher Weise die Folien zu den beiden Vorträgen zur Verbreitung zur Verfügung: http://wiki.ccc-ffm.de/2015-05-01_z80_und_analogcomputer:start

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code