Archiv des Autors: stolomov

Safer Internet Day im Museum für Kommunikation

Am 5.2.2019 veranstaltete der ccc-ffm in Kooperation mit dem Museum für Kommunikation zwei Workshops zum Thema „Kryptografie“.

Vormittags kamen rund 60 SchülerInnen aus zwei 8. Klassen und setzten sich mit Fragen der Privatsphäre und der Verschlüsselung auseinander. Sie konnten dabei davon profitieren, dass es im Museum viele Ausstellungsstücke gibt, die Fragen der sicheren Kommunikation veranschaulichen. Sie erfuhren auch, welche praktischen Möglichkeiten es gibt, die eigenen Daten gegen Diebstahl zu schützen

Am Nachmittag waren dann Erwachsene vor allem aus dem Bildungsbereich die Zielgruppe. Da der Wissensstand und die Interessen unterschiedlich waren, gab es Arbeitsgruppen zu Themen wie die Einrichtung eines VPN, wie funktioniert Verschlüsselung, was sind sichere Passwörter oder welche politischen und gesellschaftlichen Auswirkungen gibt es, wenn Daten nicht mehr privat sind. Durch die Differenzierung nach Vorkenntnissen konnten viele Spezialfragen gelöst werden.

Öffentliche Daten nützen – private Daten schützen

Am 5.2.2019 von 9:30 bis 17:30 , dem Safer Internet Day, organisiert „Chaos macht Schule“ vom CCC-Frankfurt eine Cryptoparty in Zusammenarbeit mit dem Museum für Kommunikation Frankfurt, Schaumainkai 53 (Museumsufer).

Es wird zwei Workshops zu jeweils drei Stunden geben, vormittags für Jugendliche ab der 8. Klasse, am Nachmittag für Multiplikatoren wie z.B. Lehrer, Sozialarbeiter, Eltern.

Beide Workshops gehen folgenden Fragen nach

  • Was ist in meiner Privatsphäre schützenswert, was darf wer wissen?
  • Wie funktioniert Verschlüsselung?
  • Wie kann ich Verschlüsselung im Alltag anwenden?

Die Themen werden an Alltagsbeispielen erarbeitet, die Ausstellung des „Museums für Kommunikation“ wird einbezogen.

Maustüröffnertag im HQ

Tim und Mara und mit ihnen weitere dreizehn Kinder und Jugendliche konnten am 3.Oktober mal im HQ schauen, was Hacker so machen. Jedes Jahr veranstaltet der WDR in Zusammenhang mit der „Sendung mit der Maus“ den Maustüröffnertag. Also gingen auch im HQ in der Häusergasse 2 interessierten Kindern und Jugendlichen von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr die Türen auf.
An verschiedenen Stellen konnte ausprobiert werden, was man mit Hardware oder Software alles machen kann: Wir löteten mit ihnen LED-Sterne oder Blinken-Rockets, mit Scratch und Calliope konnte Programmieren gelernt werden. Zur Abwechslung wurden spielerisch die Gesetze der Gravitation erfahrbar oder auch ein Giga-Tetris stand zur Verfügung.
Dabei kamen nicht nur die Kinder und Jugendlichen auf ihre Kosten, auch die Eltern bemühten sich redlich, Neuland für sich zu entdecken. Und uns als Veranstalter hat es so viel Spaß gemacht, dass wir im nächsten Jahr wieder dabei sind, wenn es darum geht, die Türen zu öffnen.

Digitale Bildung – Vortrag

Achtung: Terminänderung

Am 19.6.2018 (und nicht wie angekündigt am 12.6.) um 20:00 Uhr wird im HQ wieder mal ein Vortrag zum Besten gegeben.

Ende 2016 hat die Kultusministerkonferenz einen Beschluss zur Bildung in der Digitalen Welt gefasst. In einigen Bundesländern hat dies zu Aktivitäten der Kultusbürokratien geführt, die in unterschiedliche Richtungen geführt haben.

Gleichzeitig hat die Bildungsindustrie dieses neue Marktsegment für sich entdeckt und hat vielfältige Angebote auf den Markt gebracht. In diesem Vortrag werden die aktuellen Strömungen in der Medienbildung und informatorischen Grundbildung dargestellt.

Informationelle Selbstbestimmung

Am 20.2. gab es im Headquarter des CCC Frankfurt ein Vortrag zur informationellen Selbstbestimmung.
Die Folien dazu gibt es hier:
Informationelle Selbstbestimmung – Präsentation
Für Menschen, die sich weitergehend für das Thema interessieren: eine umfassende Darstellung, die Grundlage des Vortrags war, gibt’s dann hier:
Informationelle Selbstbestimmung – Grundlagen